Pro Regionalliga-Reform 2012

An keinem Fußballfan sollte in den letzten Monaten die Tatsache vorbeigegangen sein, dass insbesondere in den Regionalligen reihenweise Traditionsvereine an den wirtschaftlichen Auflagen des DFB scheitern. In der Regionalliga West wurde der Abstieg allein durch wirtschaftliche Aspekte entschieden, im Süden stellte sich die Lage nicht viel besser dar und auch im Norden musste ein Traditionsverein aus finanziellen Gründen das Handtuch werfen. Hinzu kommt die Unattraktivität der Regionalligen, in denen weder sportliche noch wirtschaftliche Gerechtigkeit herrscht. Hauptsächlich dafür verantwortlich sind die U23-Mannschaften der Lizenzvereine. Nicht nur, dass sie unter komplett anderen wirtschaftlichen und sportlichen Bedingungen starten und so den Wettbewerb verzerren. Es will sie einfach auch niemand sehen, die Stadien bestechen bei diesen Partien durch gähnende Leere auf den Rängen. Insgesamt 24 Zweitvertretungen tummeln sich in den Regionalligastaffeln, davon zehn allein im Westen und neun im Süden. Aufgrund der ungleichen Lizenzierungsbedingungen für Erstmannschaften und U23-Teams von Proficlubs ist diese Tendenz weiter steigend.

Die Initiative „Pro Regionalliga Reform 2012“ kämpft gegen diese Umstände an und für uns als Gruppe ist es der richtige Schritt, diese Initiative zu unterstützen. In der Sommerpause wurde von der Initiative bereits mit dem Sammeln von Unterschriften und der Suche nach Unterstützern begonnen. Registriert haben sich inzwischen 9028 Personen und 234 Fanclubs von 83 Vereinen. Außerdem gab es zu Saisonbeginn der Regionalligen gemeinsame Aktionen in den verschiedenen Stadien. Auch wir werden uns an diesen Aktionen beteiligen. So könnt Ihr unter anderem in Zukunft an den Heimspielen Eure Unterschrift zur Unterstützung der Aktion bei uns am Stand abgeben. Weitere Infos, Fotos von den Protestaktionen in den Stadien sowie eine Online-Petition findet Ihr auf der Homepage der Initiative.

This entry was posted in Sonstiges. Bookmark the permalink.

Comments are closed.